Zeitliche Aspekte der Therapie

Im Anschluss an die Probatorischen Sitzungen wird in Absprache mit dem Patienten und seiner Familie ein Antrag an die Krankenkasse gestellt.


Sollte die Krankenkasse eine Psychotherapie befürworten, kann die Therapiephase beginnen. Gewöhnlich finden die 50-minütigen Sitzungen in wöchentlichem bzw. 14tägigem Rhythmus statt.


Im Rahmen der Verhaltenstherapie stehen bei der

Kurzzeitbehandlung 25 Sitzungen und bei der

Langzeitbehandlung 45 Sitzungen zur Verfügung.  


Bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen werden zudem für die Elternarbeit jeweils entsprechend 6 bzw. 11 Sitzungen von der Krankenkasse übernommen.